Carl v. Tiefgrund liest Lydia Ossipowa – Tagebuch einer Kollaborateurin

09.06.2016
19:30 Einlass, 20 Uhr Beginn
Zukunft am Ostkreuz – Dartraum
Laskerstr. 5
10245 Berlin

Die Aufzeichnungen einer Russin, die aus Abscheu gegen den Stalinismus die deutschen Besatzer des Zweiten Weltkrieges unterstützte, bis sich das wahre Gesicht der vermeintlichen Befreier zeigte. Lydia Ossipowa führte ein Tagebuch, das 2012 in der Russischen Akademie der Wissenschaften erschien. Mit ihrem pointierten Sarkasmus gibt sie einen interessanten Einblick in ihr Leben unter und mit den Deutschen zwischen Hunger, Tod und Hoffnung.

Kommentare sind geschlossen.