Naked! – A Crack in the Brick – 23.05.2014 (Setalight)

Naked! präsentieren endlich ihr Album A Crack In The Brick auf Setalight Records. Das gelungene Debut ist im Merseybeat und Rock’n’Roll angesiedelt, setzt darüber hinaus aber auch Akzente in Psychedelic, Pop und dem harten Ende des Mod Sounds. Hier treffen Beatles, Stones und The Who zusammen und zeigen, wo gute Rock Music ihre Wurzeln hat.

Call it Britpop/Garage!

Um dieses Feeling einzufangen, wurden die Instrumente live eingespielt und auf Overdubs größtenteils verzichtet. Alte Mikrofone fingen die Vocals ein und natürlich durfte die Bandmaschine für den authentischen Sound bei der Produktion auch nicht fehlen. Da scheint es nur logisch, dass das Album auch mit dem Sound einer sich senkenden Plattennadel beginnt und mit der Auslaufrille endet.
Ironisch grinst Sänger Sebastian Q-Beck: „Um ehrlich zu sein, wir sind auch nur eine dahergelaufene Band aus Berlin, aber zumindest bekommt ihr bei uns nicht nur leere Versprechungen, sondern das, was drauf steht: Sixties-Rock.“

A Crack In The Brick feiert Prerelease am 9. Mai in Berlin und erscheint deutschlandweit am 23. Mai auf dem Label Setalight.

Tracklist:

1. Action Now
2. Mad Men
3. Stop Pretending
4. Drain
5. She’s Got A Hold On Me
6. Jobbles
7. Ain’t Nothing
8. Long Enough
9. You Know
10. Stop Thinking

Kommentare sind geschlossen.