Echo 2013: Auswertung vom Bandvoting zu unserem Alternativen Echo 2013

Wir haben euch zum Voting über unserer Setalight-Facebookseite aufgerufen, und ihr habt fleißig abgestimmt. Nun stehen sie fest: die zweiundzwanzig besten Bands in unserem Ranking zum Alternativen Echo 2013. Angekündigt war ursprünglich eine Vorstellung der Top Twenty, jedoch haben von euch gelegentlich Bands die gleiche Anzahl an Stimmen erhalten. Aus dem Grund beginnen wir auch nicht mit Platz 20, sondern präsentieren euch vier 19. Plätze:

Beginnen wir mit Die In Vain. Die Band aus Eberswalde bei Berlin gründete sich im vergangenen Jahr und spielt Modern Metal, welcher den Spagat zwischen Anspruch und Verständlichkeit schafft. Die fünf Musiker veröffentlichten auch bereits erste Live-Videos bei Youtube und präsentieren sich mit in schwarz gehaltener Homepage und zeitgemäß bei Facebook. Man wird in Zukunft sicherlich noch einiges von Die In Vain hören.

Mit der gleichen Punktzahl im Voting zum alternativen Echo 2013 finden sich The Hirsch Effekt. Ihre Musik bezeichnen die Hannoveraner selber als Indielectro-Post-Punk-Metal-DIY. Was das bedeutet, zeigen das Trio in einer eindrucksvollen Studio-Liveperformance sowie weiteres Material auf der durchaus sehenswerten Homepage. Weitere Infos gibt es zudem bei Facebook. Das 2012 erschienene Album ‘Holon : Anamnesis’ gibt es zudem bei Amazon zu bestellen.

Ebenfalls auf Platz 19 landet die Leipziger Combo Camping im Keller, die als Duo bereits seit 2008 gemeinsam Musik macht und sich der Neuen Deutschen Welle verschrieben hat. Allerdings mit eindeutig elektronischem Einfluss und dem Schleier der Leipziger Schule. In ihrem Video präsentieren sie sich düster aber selbstironisch und kündigen im Internet die Eroberung der Bühnen der Welt an. Na dann, viel Erfolg!

Rockiger packen es hingegen Smoked Sausage aus Berlin an. Das Quartett spielt Alternative-Stoner-Rock und brachte bereits 2009 sein drittes Album ‘No Smoke without a Fire’ heraus. Auf ihrer Homepage finden sich weitere Songs zum kostenlosen Anhören und für die Augen ein eigener Videobereich. Und wer im einundzwanzigsten Jahrhundert auf Likes nicht verzichten will, kann diese hier loswerden.

Ebenfalls aus Berlin stammt die 2011 gegründete 70s Rock-Band Sonic Rapture, die ihr auf den 18. Platz gevotet habt. Die vier Musiker stehen für energetischen Garage-Rock und beweisen ihre Liebe zu den frühen Seventies auch optisch im Video zu ‘Your Radio‘. Wer auf noch mehr Fuzz-Gitarren und Hammondorgel steht, kann ihre selbstbetitelte Vinyl-EP bestellen oder einen Blick auf die Homepage von Sonic Rapture schmeißen. Ach ja, und im einschlägig bekannten Sozialen Netzwerk ist die Gruppe natürlich auch zu finden.

Den 17. Platz in unserem alternativen Echo 2013 Voting überspringen wir, weil es stattdessen zwei 16. Platzierungen gibt:

Mit dem glorreichen Namen Pornojugend hat es die Bonner Punkband in eure Auswahl geschafft. Turbojugend war gestern, Tofujugend ist nun, Pornojugend ist die Zukunft! Wem diese Selbstbeschreibung nicht genügt, dem bleibt noch der Internetauftritt des sympatischen Quartetts um Felatio X.

In eine ganz andere Richtung geht die Musik der ebenfalls auf dem 16. Platz gelandeten Band Cold Acid aus der Bundeshauptstadt. Unter der Flagge des Rock’n'Roll beweisen sie, dass dieser noch lange nicht tot ist und beglücken uns mit ihren Songs im Videostream. Bei knapp 100 Konzerten in zweieinhalb Jahren lassen natürlich auch die Likes auf facebook nicht auf sich warten. Und eine richtige Homepage gibt es auch noch! Das Album ‘Cold Kids Don’t Need Acid’ steht zudem zum Download bei Amazon bereit.

Den Platz 14 des alternativen Echos 2013 teilen sich ebenfalls zwei Bands

Bonngwasser aus Bonn spielen Punkrock und nennen ihre Heimatstadt liebevoll BONN-dage City. Ansonsten verraten sie aber reichlich wenig über sich, weder wer sich hinter dem Geschäftsführer Dr. (h.c.) Spunky Rokco verbirgt noch wo man online Musik von ihnen findet. Wer Bonngwasser dennoch weiterhin verfolgen möchte kann dies auf ihrer Homepage oder bei Facebook tun.

Stimmgleich auf den 14. Platz habt ihr auch die Smoking Thompsons aus Treuenbrietzen bei Berlin gewählt. Das Trio positioniert sich zwischen Grunge, Rock und Alternative. Seit 2008 haben sie eine EP und ein Album veröffentlicht und unterstreichen ihre Ambitionen mit ihrem Video zu ‘Save Hold Soldiers’. Und wie es sich gehört, findet man alles weitere über die Jungs bei Facebook.

Platz 13

Eine Platzierung weiter vorne auf dem 13. Platz befindet sich Punkandplay, die sich als Deutschlands erste und einzige S/M-Punkband bezeichnet. Die Punks aus Bonn wenden sich damit gegen Sexismus und rebellieren gegen das verlogene Establishment. Geil und laut geht es dann online weiter und Likes werden auch fleißig gesammelt.

Platz 12: ein echter Weltstar bei unserem Voting…

Ein echter Weltstar hat es auf den 12. Platz geschafft: Neil Young, der selber noch nie einen Echo gewonnen hat, schafft den Sprung in unser Ranking. Der Musiker aus Toronto und Godfather of Grunge befindet sich 2013 wieder mit neuem Album ‘Psychedelic Pill’ auf großer Tour. Und natürlich gibt es zur Platte die dazugehörigen Videos. Weitere Infos und Tourtermine sind auf seiner Homepage zu finden. Passende Tickets dazu findet ihr hier. Der Alternative Echo gratuliert und liked den Kanadier fleißig.

Platz 11: Kategorie Akustik

Das Trio Twentyminutes hat sich mit Akustikcovers den 11. Platz gesichert. Bedient wird von Cat Stevens über Neil Young bis hin zu Jethro Tull alles, was den drei Herren aus Bad Oeynhausen gefällt. Einen kleinen Eindruck vermitteln ein Livevideo sowie die eigene Homepage. Bei Facebook finden sich zudem weitere Fotos.

Die Top 10 des Echo 2013 Alternative Votings

Mit einem großen Sprung landen wir in den Top Ten und präsentieren euch Everblame aus Mannheim. Das Rock-Trio präsentiert sich im Video mit Riffs, die dir die Schuhe ausziehen. Sie spielten bereits bei den großen Festivals wie Rock am Ring und Hurricane und haben mehrere Platten veröffentlicht. Bald folgen auch wieder Livetermine. Wer auf dem Laufenden bleiben will, kriegt weitere Infos auf der Bandhomepage oder schaut einfach mal Facebook nach.

Platz 9…

Auf den 9. Platz habt ihr die Bonner Band Rabatz gewählt, welche sich zu Beginn der Achtziger formierte. Die Punks spielten damals in ganz Deutschland und kamen sogar bis nach Finnland, wo die geplanten Konzerte jedoch ausfielen. Einen musikalischen Eindruck erhält man bei Youtube oder kauft sich gleich eines der mittlerweile fast vergriffenen Alben ‘Irrenoffensive’'Irrenoffensive'. Nach einigen Jahren Pause spielen Rabatz wieder zusammen und arbeiten an neuem Material. Über den aktuellen Verlauf könnt ihr euch bei Facebook informieren. Wir sind gespannt!

Die Plätze 8 und 7 werden ausgelassen, weil ihr drei Bands stimmgleich auf den 6. Platz gewählt.

Zunächst machen dort Zen Zebra aus Leipzig lauthals auf sich aufmerksam. In ihrem Indie-Post-Hardcore treffen kontrastreiche Laut- und Leise-Spielereien aufeinander und formieren sich zu eindrucksvollen Songstrukturen. Wie sich das intelligent visuell untermalen lässt, zeigt das Video zu ‘Lake Lauer’. Die Deutschland-Tour ist soeben beendet, wann die Jungs das nächste mal wieder spielen, lässt sich dennoch ihrer Homepage entnehmen. Bis dahin kann man auch immer mal wieder bei Facebook vorbeischauen und sich das im letzten Jahr erschienene Album ‘Awaystation’ anhören.

Ebenfalls auf Platz 6 hat sich die Mofabande aus Bonn platzieren können. Seit fast zehn Jahren macht die Combo auf den Bühnen der Republik Radau und verweigert sich mit ihrem 80s-US—Hardcore-Sound im Brachialtempo jeglicher Vorhersehbarkeit. Das macht live ordentlich Laune und stilisiert unverblümt verweigerte Einsätzte und scheinbar ungeprobte Sets zu Königsdisziplinen des Art-Hardcore. Ähnlich grell strahlt uns die Homepage an und verspricht uns, dass Punk noch lange nicht tot ist. Daneben schaut das triste Facebook-Design fast ein wenig traurig aus, aber Facebook ist ja auch kein Punk!

Musikalisch aus einer ganz anderen Ecke kommen die Berliner The Hoo, die mit ihrem Future Funk die Hauptstadt zum Grooven bringen. Das ist funky, bunt und wild und lässt das Tanzbein schwingen. Namentlich angelehnt an eine bekannte britische Band spielen sie Stücke mit Namen wie ‘My Degeneration’. Das französisch-italienische Trio verbindet Livedrumming, Flötenspiel und DJing gemeinsam mit Gastmusikern zu einer Rock-Rap-Funk-Melange, die definitiv einen Konzertbesuch wert ist. Merchandising, Tonträger und News finden sich auf der Bandhomepage sowie bei Facebook.

Platz 5…

Ähnlich bunt geht es bei Inge & Heinz zu, die es auf den 5. Platz geschafft haben. Das Anarcho-Quintett aus Luckenwalde jongliert mit Genres wie Obstbauern mit Kartoffeln und bedient von Schlager bis Metal alles, was dem geneigten Partygänger gefällt. Dieser Brutal-Hard-Schlager stellt sich auch im Video zum selbstbetitelten Debütsong perfekt dar. Live wird das ganze noch durch Pyrotechnik und Konfetti ergänzt. Ähnlich bekloppt preist die Homepage die erste EP an und verspricht weitere Schandtaten in Muckenwalder Mundart.

Den 4. Platz erreicht die Combo Asthmateufel aus Cloppenburg, die nicht nur durch ihre 27-jährige Bandgeschichte echte Schwergewichte sind, sondern sich selber als „Schwerste Band der Welt“ bezeichnet. Seit über einem viertel Jahrhundert spielt das Quartett Fun-Punk in allen Variationen und überall dort, wo es etwas zu feiern gibt, was etliche Live-Videos eindrucksvoll beweisen. Und nach wie vor haben sie den Spaß an der Musik nicht verloren. Bei Myspace findet man nach einigem Suchen auch Links zum leider bisher einzigen Album ‘Schweerstens Multiviert’. Zudem warten dort auf den geneigten Fun-Surfer Fotos, Videos und weitere Songs zum Anhören. Und wem das nicht genügt, der schaut doch einfach mal bei Facebook vorbei.

Platz 3

Mit einem Tusch (Ta-taaa!) landen wir nun endlich auf dem Treppchen und präsentieren auf dem 3. Platz die Berliner Band Samavayo. Das Quartett spielt harten Psychedelic-Stoner-Rock mit starken Anleihen aus den 70er Jahren. Der Bandname kommt aus dem Sanskrit und bedeutet Eintracht oder Einheit. Und mit dieser inneren Einheit begeistert uns Samavayo seit mehr als zehn Jahren und mittlerweile vier erschienenen Alben. Im Video zur Single ‘Live In The Past’ wird ein Blick in die gemeinsame Vergangenheit geworfen, welche die Band durch ganz Europa und auf die Bühnen großer Festivals führte. Derzeit spielt Samavayo wieder viel live und begeistern mit ihren feurigen und mitreißenden Shows das Publikum. Aktuelle Termine finden sich auf der Homepage, und wer die Energie dieses Ausnahmeacts zu sich nach Hause holen möchte, kauft sich das aktuelle Album ‘Soul Invictus’. Um automatisch über brandneue Band-News informiert zu werden, gebt ihr am besten bei Facebook einen Like ab.

Platz 2…

Auf dem 2. Platz landen Maika & Band aus Rheine im Münsterland. Das Projekt um Sänger und Gitarrist Michael „Maika“ Jürgens existiert bereits seit mehreren Jahren. In eine Schublade möchte sich Maika aber nicht stecken lassen, dessen Markenzeichen sein schwarzer Hut ist. Für das Video zu ‘Unter Tage’ konnte er sogar Martin Semmelrogge als Schauspieler gewinnen. Mit einer Mischung aus Singer/Songwriter und Blues-Rock mit deutschen Texten überzeugen Maika und Band ihr Publikum. Für seine Musik und sein soziales Engagement wurde Maika zudem von der Stadt Rheine mit dem Kulturpreis 2012 ausgezeichnet. So kritisiert er in seiner Musik nicht nur gesellschaftliche Missstände, sondern machte auch schon mit Projekten gegen Kindesmissbrauch von sich Reden. Seine Homepage hält sich bewusst schlicht und offenbart erst unter dem Punkt ‘Services’ die Fülle an Musik und Videos, die Maika mittlerweile produziert hat. Liked diesen tollen Musiker und holt euch seine Alben ‘Mörderisch’! Es lohnt sich.

Platz 1 unseres Alternative Echos 2013 gewinnt…!!!

Und auf dem 1. Platz unseres Votings, von euch gewählt und von uns für gut befunden, Gewinner des Alternativen Echos 2013: die Flying Pirates! Die noch junge Band aus dem westfälischen Bad Oeynhausen steht noch am Beginn ihrer Karriere, konnte dennoch am meisten Stimmen auf sich vereinigen. Wir von Setalight gratulieren und freuen uns, mit dem Preis einen Blick in die Zukunft zu wagen. Im vergangenen Jahr veröffentlichten die vier Musiker ihre erste EP ‘Rabenstein’, welche besten Rock mit einer Prise Selbstironie bietet. Die deutschen Texte verbinden sich symbiotisch mit der energetischen Musik, welche straight rockig bis punkig rüberkommt und ganz ohne möchtegernvirtuose Schnörkel auskommt. Dass das Quartett sich dennoch nicht allzu ernst nimmt, zeigen sie in ihrer Musik und im an ein Logbuch erinnernden Design ihrer Homepage. Die Truppe um Sänger und Gitarrist Tobias Göbel beweist, dass Musik aus der Provinz auch Potenzial hat und widerlegt einmal mehr das Vorurteil, dass Rock auf deutsch nicht funktioniert. Außerhalb ihrer Heimatstadt sind die Flying Pirates leider noch fast unbekannt, sodass, wer neugierig geworden ist, sich mit einem Video eines kleinen Akustikauftritts abfinden muss. Liebe Piraten, wir freuen uns, bald mehr von euch zu hören und euch bald mal in Berlin zu begrüßen zu dürfen. Alle, die so lange nicht warten wollen, finden alles Weitere bei Facebook und dann hoffentlich bald auf weiteren Musikplattformen. Den Alternativen Echo haben die Herren zumindest jetzt schon in der Tasche.

von Sean Prieske, Christian Molle und

Ähnliche Artikel:

  1. Stoned From The Underground 2013
    "Willkommen zur Mutter aller deutschen Stoner Rock Events" erklingt es im Newsletter des Stoned Teams rund um Fred und seine Mannen. Ja, es ist wieder soweit, am 11.-13. Juli dröhnt...

  2. Rock in Caputh 2013 mit Samavayo, Alltagsdasein & Co.
    Man kann es kaum glauben, aber Rock in Caputh findet bereits dieses Jahr zum 13. Mal statt, und hat sich längst zum größten Festival der Region gemausert. Waren es vor...

  3. Southside Festival 21.-23. Juni 2013
    Das Southside Festival findet 2013 zum fünfzehnten Mal statt und wieder auf dem ehemaligen Militär- und Flugplatzgelände im baden-würtembergischen Neuhausen. Die Kultur-Katze liefert Fakten und Infos... Weiterlesen →...

  4. Echo 2013: Depeche Mode, Seeed, Cro & Co
    Depeche Mode haben den Echo 2013 gerockt, zusammen mit Cro und Seeed. Hier gibts das Videos und andere Highlights des Echo 2013. Click rein! Weiterlesen →...

  5. Setalight Festival 2013 in Berlin
    Wo: Laskerstr.5, 10245 Berlin am S-bhf Ostkreuz im Friedrichshain. Wann: 7.September 2013 Was: “3 Floors” All For your ears-Dude…! 1. Open Air Bühne mit 10 Live Acts aus dem Bereich...

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.