England Ukraine – Spielbericht, Kommentar EM 2012 oder was Oliver Kahn und Mehmet Scholl über den eigensinnigen Stürmer Mario Gomez palabern

Hallo zusammen,

ich wußte es. Die Engländer sind doch nicht so schlecht, wie sie selbst glauben.
Sehr amüsant finde ich ja die Medienposse um Mario Gomez. Da erklärt
ARD-Experte Mehmet Scholl, dass Stürmer Gomez zu eigensinnig spiele und
deshalb den Erfolg der Mannschaft gefährde. Die Medien greifen das begierig
auf und tun so, als hätte Scholl behauptet, unter Hitler sei nicht alles
schlecht gewesen. Scholl beharrt auf seiner Meinung und macht deutlich, in
der Sache habe er Recht. Dennoch lobt er Gomez und ist begeistert, dass
dieser gegen Holland fast am eigenen Strafraum Defensivarbeit verrichtet
hat. Genau diese Szenen aber kritisiert Oliver Kahn als ZDF-Experte und meint,
ein Stürmer habe im eigenen Strafraum nichts zu suchen. Scholli und Olli,
zwei Experten, zwei Meinungen, obwohl beide lange Jahre in einer Mannschaft
gespielt haben. Und was sagt Gomez? Der fragt: Wer ist Scholl? erklärt, er
werde sich nicht ändern, schießt gegen Holland zwei wunderbare Tore und
jammert hinterher, niemand können ermessen, unter welchem Druck er die
letzten Tage gestanden habe.
Mit anderen Worten, es ist wie immer und nach wie vor gilt Bill Shankelys
unsterblicher Ausspruch: „Einige Leute halten Fußball für eine Frage von
Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht. Ich
versichere Ihnen, dass es viel viel wichtiger als das ist.“

Kommentare sind geschlossen.