Kreatives Schreiben – Workshop



Kreatives Schreiben Workshop in Berlin Friedrichshain


Mit nur drei Wörtern auf einem Stück Papier geschrieben, hat ein Autor die Macht, untergegangene Zivilisationen auferstehen zu lassen oder seine Leser tief im Inneren anrühren.
Doch auch zu Beginn eines Meisterwerks steht immer ein leeres Blatt Papier.
Wie schafft man es also, überhaupt erst einmal mit dem Schreiben anzufangen?

Informationen zum Workshop

  • ZEIT: jeden 2. Donnerstag im Monat
  • UMFANG: 12 Veranstaltungen, je 2h
  • ORT: Zukunft Berlin
  • DOZENT: Christian Molle
  • KOSTEN: 10 Euro / Termin, ermäßigt 5 Euro
  • TEILNEHMERPLÄTZE: 12

Nach dem Workshop findet immer die Lesereihe “Leselampe” mit spannenden Autoren und neuen Texten statt.
Der Eintritt zur Leselampe ist für Kursteilnehmer kostenlos.

Kreatives Schreiben – Unser Konzept

Der Workshop richtet sich an alle, die Interesse an literarischem und ausdrucksstarkem Schreiben haben und auch an all jene, die Glauben sie hätten kein Talent zum Schreiben. Vorausgesetzt, ihr habt kein Problem euch selbst besser kennenzulernen.
Das Wunschziel des Workshops ist, dass die Teilnehmer am Ende des Workshops eigene Texte geschrieben haben, die sie in einer Lesung einem Publikum vortragen. Dabei ist den Teilnehmern freigestellt, ob sie ihre freien Texte, ohne Vorgaben, oder in den Übungen entstandene Texte auswählen.

>> Anmeldung unter workshops @ setalight.com <<

Gliederung des Workshops

  • 1. Entdecke den Autor in dir!
  • 2. Schreibtechnik und Dramaturgie
  • 3. Stoffentwicklung
  • 4. Literaturbetrieb & Promotion
  • 5. Lesung

1. Entdecke den Autor in dir!

Im ersten Teil des Workshops „Entdecke den Autor in dir!“ stehen Übungen und Kreativ-Techniken auf dem Programm die den Teilnehmern helfen sollen ihr eigenes Schreibtalent zu entdecken und zu erforschen. Was können wir dabei aus der Gehirnforschung und von Träumen, Märchen und Mythen lernen? Wir beschäftigen uns auch mit den typischen Problemen eines Autors beim Schreiben und mit dem größtem Hemmnis überhaupt – der Schreibblockade. Wir werden dabei Lösungsmöglichkeiten kennenlernen, und erstaunt feststellen, wie eine Schreibblockade das eigene Schreiben verbessern hilft.

2. Schreibtechnik und Dramaturgie

Im Mittelpunkt des zweiten Teils „Schreibtechnik und Dramaturgie“ stehen Übungen zum ausdrucksstarkem Schreiben und dem Finden der „eigenen Stimme“. Wir beschäftigen uns dabei u.a. mit den Konzepten der Wiederholung und der Wiederaufnahme, dem Rhymthus der Sprache, dem Unterschied zwischen Begriffen und Bildern, der Verwendung von Metaphern, sowie der Verbesserung der eigenen Wahrnehmung. Die Teilnehmer lernen dabei auch dramaturgische Prinzipien kennen, Wirkungen zu verstärken und Spannung zu erzeugen.

3. Stoffentwicklung

Im dritten Teil der „Stoffentwicklung“ steht die Bearbeitung und Weiterentwicklung der freien Texte auf dem Programm. Anhand der vorliegenden Texte werden wir uns auch mit Literaturformen und deren Charakteristika, sowie mit dem Genre Begriff auseinander setzen und überprüfen, inwieweit diese Erwartungen erfüllt wurden. Die Teilnehmer sollen in diesem Teil Analysemethoden und Überarbeitungstechniken erlernen.

4. Literaturbetrieb & Promotion

Im vierten Teil „Literaturbetrieb & Promotion“ soll ein Einblick in das Literaturgeschäft und seinen Akteuren aus der Sicht des Autors gegeben werden. Daher werden wir auf Autorenverträge, die Rolle von Lektoren und das Lektorat, die Buchproduktion und die Aufgaben von Verwertungsgesellschaften näher eingehen. Was sollten junge Autoren darüberhinaus bei Literaturwettbewerben beachten und wie kann man Selfpublishing nutzen? Im Unterabschnitt Promotion setzen wir uns mit weiteren Möglichkeiten der „Selbstvermarktung“ auseinander.

5. Die Lesung

In Vorbereitung der Open Stage Lesung werden die Teilnehmer die vorzutragenden Texte auswählen und eine Dramaturgie erarbeiten, die diese in Proben auf ihre Wirkung hin überprüfen.

Alle Workshopteile beschäftigen sich thematisch mit den in diesen Abschnitten aufgeführten Themen. Dennoch werden Übungen aus früheren Abschnitten wiederaufgegriffen und unter neuen Gesichtspunkten weiterentwickelt oder angewandt. Gerade die Kreativtechniken sollen über den ganzen Workshopzeitraum angewandt und geübt werden, um diese tief zu verinnerlichen. Aus didaktischen Gründen wird es thematische Vorgriffe geben, die in späteren Abschnitten vertieft werden.